Ein schönes neues Jahr!

Mit ganz viel Glück und möglichst blauen Himmel.

Wir sind ganz still und ruhig ins neue Jahr gekommen. Mir ist der Jahreswechsel nicht wichtig. Bis auf die letzten beiden Stellen bei der Jahreszahl des Datum ändert sich doch sowieso nichts.
Immerhin hatte ich nicht mit der großen Müdigkeit zu kämpfen, die mich sonst immer Silvester überfällt, weil ich wach bleiben muss. Um zwölf haben wir mit Wasser und Spezi angestoßen und haben geguckt in welche Richtung der Blick aus unseren Fenstern die beste Sicht auf das kleinstädtische Feuerwerk brachte.
Das Küchenfenster war die beste Wahl. Blickrichtung Stadtmitte mit Rathausplatz und Fußgängerzone.

Das Feuerwerk war dieses Jahr wirklich hübsch! Diese komischen Feuerwerksboxen waren toll befüllt und brachten ganz viel schönen Glitzer an den Himmel. Ein paar großartige Raketen waren auch dabei.

Ich bedanke mich an dieser Stelle ganz herzlich bei meinen Mitmenschen für dieses wunderbare Silversterfeuerwerk, das sie mir geschenkt haben.
Danke! Es war schön.

Nachdem wir das Kind am 27. 12. in den Zug Richtung Berlin gesetzt hatten, habe ich mich hingesetzt und angefangen die von ihm für die neue Wohnung gewünschten Topflappen zu stricken.

Den jeweils ersten eines Paares habe ich im alten Jahr noch fertig bekommen …

Ein paar Double face gestrickte Kreise für den ersten des ersten Paares. Der zweite Topflappen dieser „Serie“ bekommt Karos … gegen die Langeweile.

Dann habe ich mir noch eine „Rose“ erdacht …

(UuuuH! wenn einer die Zettelwirtschaft – die Strickanleitung sehen würde … aber immerhin stimmte das Erdachte und das ist schon mal toll und funktioniert sonst eher selten)

Die wurde vom Kind abgenommen, sodass ich mich nach den Karos an den zweiten Rosentopflappen machen werde.

Unserer Küche werde ich in anderen Farben auch noch ein Paar „Rosen“-Topflappen zuteil werden lassen. Gefällt mir richtig gut.

Jetzt muss ich sausen. Der Gatte ist im Bad fertig und somit ruft der Tag. Der letzte Urlaubstag des Gatten. Ich hab ja Dauerurlaub …