Blogbrösel

  • ich sitze am Rand einer großen Depression, baumle mit den Beinen und hoffe nicht abzustürzen
  • noch ist alles im Rahmen, weil ich noch zeitnah die Dinge des Lebens erledige … auch die unangenehmen, komplizierten …
  • heute war ich einkaufen auf dem Markt … Matjes für uns und Zwergsommerflieder, der sofort akzeptiert wurde …

    20180620_130903
    … Schokoladenblume und Mädchenaugen für die Bienen, Hummeln und Schmetterlinge

  • weil ich für den Zwergsommerflieder für die Bienen, Hummeln und Schmetterlinge noch einen großen Topf brauchte, tat ich etwas sehr Erwachsenes (erwachsen weil ich zurzeit sehr schlecht laufen kann, weil sich irgendwelche, wirklich fiesen Schmerzen, die auch nur den Gebrauch bestimmter Schuhe zulassen, in meinem rechten Oberfuß breit machen – die möglichen Diagnosen reichen von Prellung über Neuralgie bis Ermüdungsbruch … keine gefällt mir wirklich): Ich nahm zum ersten Mal das Auto des Gatten gemeinsame Auto und fuhr damit zum Baumarkt
  • ich parkte genauso krumm und schief, wie es der Gatte zu tun pflegt,

    20180620_123442

    damit sich das Auto nicht wundert

  • ich kaufte dort tatsächlich nur einen großen Topf mit Untersatz und Blumentopferde … die Erde kaufte ich nur, weil ich Angst hatte, dass die, die wir noch haben nicht reicht … Volumen einschätzen ist nicht meins und unter den Topf kucken, wie viel Liter er fasst, schaffte ich erst zu Hause … gnarf … ja, ich schäme mich, weil ich keine Erde gebraucht hätte … immer diese Gier
  • ich habe heute, wie ich es mir gestern versprochen hatte, Netflix entsagt und mir nicht das Hirn mit irgendwelchen Serien sinnlos weggeflimmert … zu gebraten … weggedröhnt …
  • … stattdessen habe ich den Balkon umgegraben,  der Zahnzusatzversicherung die Rechnung über die Füllung und die Zahnreinigung geschickt, die ich noch nicht mal überwiesen habe, Absenderadressetiketten in Word gebastelt, dem Kind per Telefon und WhatsApp  hilfreich unter die Arme gegriffen
  • alles in allem war es ein ziemlich guter Tag und die Aussichten sind es auch …

    20180620_175018
    … rechts von mir

    20180620_175030
    … links von mir …

    20180620_175043

    … geradeaus … der Fenchelwald, auch für die Bienen, wenn er denn blüht … irgendwann und ich den Fenchel nicht aufgefressen habe …

    … gut.

  • jetzt muss ich in die Küche und Kartoffelpuffer machen

Motz! Pöbel! Blubber! Blubbs!

  • Wer hat eigentlich die ganzen Blautöne erfunden, die dann doch nicht zueinander passen? … so kann sich keine Mensch vernüftig anziehen – ich schon gleich gar nicht
  • Warum würde ich gerne zwei Kilo weniger wiegen, habe aber keine Lust für zwei Kilo weniger zu essen?
  • Warum ist es draußen grau, kalt und stürmisch? Obwohl mir nach Sonne und ein bisschen Frühling ist …
  • Warum graben die Amseln wie jedes Jahr meine Blumenkästen aus und beschimpfen mich auch noch, wenn ich mit ihnen schimpfe?
  • Warum bewerfen mich die Amseln dann auch noch mit dem Dreck aus der Regenrinne?

    20180314_095657

    Ja, noch so ein Blubber … Warum schaffen sie es seit zwei Jahren nicht die Bodenplatte des Balkons zu erneuern?

  • Warum macht meine Haut so einen Mist und lässt mich mit hochrotem, brennendem Gesicht, weil Frau Rosacea, warum auch immer, heftigst erwacht ist  und juckenden, hässlichen roten Pickeln (vermutlich von der Hitze, der ganz persönlichen, wechselnden, wallenden) zwischen den Brüsten durch Leben wandern?

Wenigstens muss ich heute Abend nicht kochen. Es gibt alte Pi(a)zza …

20180315_100451

… Reste von letzten Pia-backt-ein-Pizza-Fest. Wenn ich milde gestimmt bin, bastle ich noch einen Salat aus ein wenig Tomate, Feldsalat oder Rucola dazu.

Jetzt hänge ich erst einmal ein Bild über mein gerötetes Gesicht … mit weg- oder übermalen ist ja nichts, mag Frau Rosa(cea) in diesem Stadium gar nicht und gehe ein Leuchtmittel, sprich ’ne Glühbirne für die neue Lampe kaufen, die heute Abend kommt.

  • Warum muss eigentlich immer die Nase am dollsten ausfransen? Ja, ja, ich weiß, weil es Frau Rosa(cea) da am besten gefällt – ich möchte bitte, danke nie so eine Knollennase bekommen … die anderen Stadien, alle schon an mir gesehen, reichen mir völlig 

P.S.

  • Warum habe ich wieder einmal schon seit fünf Tagen Kopfschmerzen?  Welche sinnlose Hormonkurve ist das?

Silvester

Ja, doch schon.

Ich sitze hier, genieße die miese Aussicht …

20171231_104036

… es stürmt, regnet und ist von hell weit entfernt, aber gut … wenn es so bleibt hält sich die Knallerei heute Nacht wenigstens in Grenzen … und damit ich bei dem Ausblick nicht depressiver werde als unbedingt nötig, muss ich meinen Blick nur etwas wenden. Dann werden die Aussichten eindeutig besser …

20171231_104555

So gesehen kann das neue Jahr kommen.

Körperlich bin ich zwar in der neuen Heimat angekommen, aber der Rest hinkt doch noch etwas hinterher. Die Kontrolle über mein Kind  Mein Kind fehlt mir schon sehr. Ich hoffe, ich fehle ihm nicht genauso. Das wäre blöd und fürs Lebensgefühl nicht schön. Außerdem plagt mich das schlechte Gewissen … schließlich geht man als treusorgende Mutter und Tochter nicht einfach so …  es ist wirklich nicht einfach und so schon gar nicht.
Zum richtig Auspacken und Einrichten hat es noch nicht gereicht, aber ich habe Zeit und bisher habe ich alles Gesuchte gefunden.

Ich wünsche allen, die heute an meinen Buchstaben vorbeihuschen, einen guten Rutsch!

Kommt gut in 2018 an!

Lass euch nicht das Feuerwerk feucht werden oder gar wegwehen … mich kriegt heute niemand nach draußen.