Kulinarische Reise durch die Woche – Tag 5

Eigentlich sollte es heute Suppe geben. Kartoffelsuppe.

Wegen des schönen Wetters habe ich umdisponiert und wir haben gegrillt …

… augenscheinlich ein Wasserschwein, bei dem was da raustropftefloss, aber lecker war es.

Dazu gab es Couscoussalat. Der eine Detailaufnahme verdient hat …

… so lecker. Auch das marinierte Fleisch.

Wenn es eins gebe, würde ich mir das Rezept aufschreiben. Da ich aber immer Pia mal Daumen koche, würze und mariniere, hab ich Pech.

Wir haben uns noch einen Grillkäse … seltsames Zeug, ein bisschen wie Gummi … geteilt und eine Wurst gab es auch noch.

Wer hätte das gedacht …

… das ist lecker!

Ganz besonders in der Küche auf der Arbeitsfläche sitzend, nachdem der Gatte mir gerade mitgeteilt hat, dass er früher kommt und ich noch mit nichts fertig bin … Prost!

… das bisschen Haushalt macht sich leider nicht von allein

  • kann mal bitte jemand unser Bad putzen?
  • Die Küche wischen … ist nicht groß?
  • Den Rest der Wohnung Staub saugen?
  • Und unsere Betten frisch einkleiden?
  • Oh! Vergessen: Wäsche aufhängen … geht schnell, ist nur Bettwäsche?

Ich habe dafür schon das Essen vorbereitet … es gibt Grillfleisch, selbst mariniert, Geflügelbratwürste, Grillkäse und CousCousSalat (hab ich schon fertig … so viel zu nix fertig) … ja, die Menge deutet daraufhin, dass ich Hunger hatte als ich einkaufen war.

Es ist also genug da, als Aufwandsentschädigung für putzige Hilfe. Wer will?

Live!

Mein Schloss! Vor einem Jahr und fast einem Monat war ich hier Prinzessin und habe meinen Prinz geheiratet … naja, vielleicht war es eher: kleine Mopsfrau heiratet großen Mopsmann in kleinem Schloss, aber egal! Wie auch immer, schön war’s und gut war’s und isses. SO.

Ich hätte nie vermutet, dass ich heute so weit die Gehstäbchen schwinge. Zu viel von allem … zu viel Heuschnupfen, zu warm, zu viel Sonne, zu viel keine Lust. Aber auf seltsam verschlungenen Wegen habe ich mich bis hier durch gestöckelt. Das fühlt sich sehr gut an … die Fußsohlen, Beine, Arme und Hände brummen … vibrieren ganz wundervoll und erzeugen so das wohlige Gefühl etwas geschafft zu haben.

Ich bleibe noch einen kleinen Moment und schaue, ob die Enten sich doch noch für den Fisch entscheiden …

Freitags gibt schließlich eigentlich Fisch 😁

Der Angler hat auch Position bezogen …

Hoffentlich hat er sich gut eingecremt.

Ich stöckel jetzt nach Hause und verkleide mich als putzende Hausfrau.