Weil ich es will …

… und weil ich es kann, ziehe ich jetzt meine neuen roten Schuhe ohne Socken an …

… und gehe mit gefütterten Schuhen (… laufen sich bestimmt besser als wenn sie hungrig wären) bei 20° im schönsten Sonnenschein einkaufen …

… den Garten amüsiert es … mich machst vergnüglich 😊

Ein goldener Oktobertag

Wirklich hübsch anzusehen. Balsam fürs Gemüt.

Weiterer Balsam und außerdem ein großes Vergnügen und Glück:

Mein Kind wird richtig erwachsen! 😍

Und er lässt mich großzügig daran teilhaben …

… trotz oder vielleicht auch gerade wegen der 300 Kilometer, die zwischen uns liegen.

Warten – schon wieder …

… dieses Mal auf die Männer, die die Balkonbrüstung richten sollen.
Wir wollen sie abpassen, um sie zu fragen, wann unser Balkon dran ist. Wir müssen laut Aushang den ganzen Balkon frei räumen. Ich mag meine Balkonpflanzen … meine Rose

20170612_180218

20180526_155308

… deren Blütenblätter – das waren wohl die letzten für dieses Jahr…

20180909_094800

… habe ich dieses Jahr sogar gesammelt …

20180909_094906

(ähm…ja, ich hätte das Glas vor dem Bild etwas vom Staub befreien können) meinen Sommerflieder …

20180906_093255

… der auch bei den Bienen und Hummeln sehr beliebt ist, meine Hortensie …

20180909_094634

… die ist ganz alleine für mich – die Bienen können mit ihr nichts anfangen und das gesammelte Bienenfutter …

20180913_132728

… in den Blumenkästen zwar sehr gerne, aber ich möchte uns allen ersparen, dass wir eine Woche gemeinsam in der Wohnung verbringen müssen. Es muss einen Plan geben, auf dem ersichtlich ist, wann unser Balkon dran ist. An diesem Tag bin ich gerne bereit eben diesen von den Pflanzen zu befreien, aber nicht die ganze Zeit.
(Hach! Gerade sind die Herren vorgefahren. Nun habe ich den Gatten nach unten geschickt fragen. Ich bin gespannt …) 

Man muss nur mal mit den Menschen reden … auf unseren speziellen Wunsch und weil sie keinen Plan hatten, fangen die Metallbaumänner bei uns an. Sie bauen gerade ihr Gerüst auf und wir haben schnell unseren Balkon zusammengekramt. Nun sieht es in meinem Zimmer so aus …

20180917_081619

… auf dem Balkon drängeln sich die verbliebenen ein wenig …

20180917_081716

… und das Wohnzimmer ist nun auch begrünt …

20180917_081735

Weil jetzt alles in trockenen Tüchern ist, kann ich duschen gehen und danach mit dem Gatten Hagenbecks Tierpark einen Besuch abstatten. Wir hegen die Hoffnung, dass es an einem Montag nicht so voll ist und wir an der Kasse nicht Schlange stehen müssen und ein paar Tiere sehen können und nicht nur menschliche Hinterköpfe.

Das einzig Dumme, das jetzt noch für diesen Tag übriggeblieben ist (wenn ich das tägliche 9:00 Uhr Fernpflegetelefonat mit meiner Mutter nicht einrechne) – ich muss tanken! Ich hasse tanken, auch wenn ich gar nicht tanken muss, weil das der Gatte tut. Ich muss nur im Auto sitzen und jammern, dass ich wie immer tanken muss und das gar nicht mag … ein Hoch auf unsinnige Rituale!

P.S. Dank des Sommerflieders riecht es ganz grandios in meinem Zimmer! ♥♥♥